ehemaliger Geschäftsführer der Austria Presse Agentur (APA) von 1982 bis 2008. Der gebürtige Thüringer übernahm als 36-Jähriger einen Sanierungsfall: Die Tiroler Tageszeitung und die Vorarlberger Nachrichten planten damals den Austritt aus der Genossenschaft, die 1981 ein Defizit von acht Millionen Schilling auswies.

Mit einer neuen Strategie gelang Vyslozil die Wende. Er legte einen neuen Schwerpunkt auf Datenbanken und die Erschließung neuer Kundenkreise. 1982 hatte die APA 130 Mitarbeiter. 2008 waren es rund 400. Die APA wurde unter seiner Führung zu der am stärksten wachsenden europäischen Nachrichtenagentur.