Das Nachrichtengeschäft des Informationskonzerns Thomson Reuters entwickelt sich weiter rückläufig. Der Jahresbericht 2017 weist für Reuters News einen Umsatzrückgang von 2,6 Prozent auf 296 Millionen Dollar aus. Das Betriebsergebnis des News-Bereichs sank deutlich um 21,2 Prozent auf 253 Millionen Dollar. Der Umsatzanteil der Nachrichtenagentur am Gesamtumsatz des Konzerns von 11,333 Milliarden Dollar (plus 1,5 Prozent) liegt jetzt bei 2,6 Prozent. Im vergangenen Jahr verbreitete Reuters zwei Millionen Meldungen ("unique news stories"), 1,4 Millionen News-Alerts, mehr als 730 000 Nachrichtenfotos und etwa 110 000 Nachrichtenvideos. Als Hauptkonkurrenten werden AP, AFP, Bloomberg und Dow Jones genannt. 

Der Geschäftsbericht geht auch auf den geplanten Verkauf von 55 Prozent der Anteile des Thomson-Reuters-Geschäftsbereichs Financial & Risk an den US-Investor Blackstone ein. Die Nachrichtenagentur wird dann weiter zu Thomson Reuters gehören und für die Lieferung von Nachrichten an das neue Gemeinschaftsunternehmen über 30 Jahre hinweg mindestens 325 Millionen Dollar im Jahr erhalten.

 

Toogle Right