ehemaliger Chefredakteur von dpa, von 1991 bis 2010. Herlyn organisierte nach dem Ende der deutschen Teilung 1989 den Aufbau von dpa-Büros in den neuen Bundesländern, die Bildung eines eigenständigen Ressorts für bunte und vermischte Themen sowie den Aufbau des Kindernachrichtendienstes. Der gebürtige Bielefelder studierte Philosophie, Geschichte und Politikwissenschaft. Nach der Promotion volontierte er 1971 bei der Welt in Hamburg, für die er danach unter anderem Leiter der Deutschland-Redaktion und Chef vom Dienst war. Später schrieb Herlyn für das Politik-Ressort der Bunten und für die Rheinische Post, bei der er stellvertretender Chefredakteur war. Von Düsseldorf wechselte er 1991 als Chefredakteur zur Deutschen Presse-Agentur.