Die Deutsche Presse-Agentur hat im vergangenen Jahr einen Umsatz von 136,2 Millionen Euro erzielt, nach 133,5 Millionen 2015. Wegen neuer Bilanzierungsvorschriften gibt das Unternehmen die reale Steigerung mit 0,9 Millionen Euro oder 0,8 Prozent an. Beim Gewinn der dpa GmbH, der die Überschüsse der Tochtergesellschaften und Beteiligungen enthält, gab es einen Rückgang um 22,8 Prozent auf 1,39 Millionen Euro. Dabei wirkten sich die höheren Kosten der großen Sportereignisse im Olympiajahr 2016 aus. Für das laufende Jahr nannte Geschäftsführer Peter Kropsch keine konkreten Erwartungen, sagte aber, "dass das Arbeitsprogramm, das wir uns für die nächste Innovationsperiode vorgenommen haben, außerordentlich intensiv sein wird". Ein Ziel ist es, die Medienkunden bei der Entwicklung digitaler Geschäftsmodelle zu unterstützen. Von besonderer Bedeutung seien dabei das internationale Bildangebot, Video und soziale Medien, heißt es in der Pressemitteilung.

 

Toogle Right